Computer sind aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken. Innerhalb kurzer Zeit hat die Technik das Leben aller Altersschichten durchdrungen. Computer kamen in Form von Pads, Smartphones und anderem seit neuestem hinzu. Doch diese neue Geräte könnten in der Zukunft eine unangenehme Beschneidung der Nutzungsmöglichkeiten darstellen.

Computer sind Universalmaschinen. Neue Programme verschieben die Grenzen des Möglichen immer weiter. Diese Grenzen können bei den jetzigen Geräten von allen Benutzern neu gesetzt werden. Vielen IT-Unternehmen ist dies mittlerweile ein Dorn im Auge. Sie schaffen künstliche Beschränkungen und geben uns als Gesellschaft ein Nutzungsverhalten vor. Technische Maßnahmen beschneiden die Rechte der Käufer. Stellen Sie sich vor, Ihr Buchhändler käme in Ihr Haus und nimmt Ihre gekauften Bücher weg. Unmöglich? Amazon praktizierte dies mit dem Kindle. Gekaufte Bücher einer Nutzerin wurde ohne Kommentar gelöscht. Die Industrie will entscheiden, was wir mit unseren Computern machen können, um ihren Profit zu maximieren. Wollen wir Ihnen diese Macht einräumen?

Zu dieser Frage lädt der Hackspace Jena, die Hochschulgruppe der Piraten in Jena sowie das Referat IT des StuRa an der FSU Jena zu einem Vortrag von Matthias Kirschner von der Free Software Foundation Europe ein. Dieser findet am Donnerstag den 15.11.2012 um 18:30 im Hörsaal 235 des Universitätshauptgebäudes statt. Im Anschluss wird es noch eine offene Diskussionsrunde im Hackspace geben.